Ist bei euch am Wochenende ein Familienausflug geplant? Da hätten wir was für Euch. Fahrt doch mit eurer Familie ins schwäbische Augsburg und besucht die Ausstellung „Wer will fleißige Handwerker sehn’“. Die Augsburger Puppenkiste hat ein Puppentheatermuseum und dort sind noch bis 15. Januar 2017 hölzerne Handwerker, Meister und andere Gesellen am Werk: Bäcker, Müller, Metzger, Schneider, Augenoptiker, Elektroniker und Schmiede sind zu sehen. Die Ausstellung in der Augsburger Puppenkiste ist so klasse, man kann ganz einfach in den Miniatur-Handwerkeralltag eintauchen. Zum Beispiel auf der Baustelle, hier entsteht ein „Wohnhaus“, alles ist detailgenau und liebevoll gestaltet – bis auf die Brotzeit! Und wer mal muss – geht einfach schnell aufs „Trixi-Klo“.

Echte Handwerker haben das Projekt unterstützt

In der Backstube produzieren die Marionetten-Bäcker mit den ausdruckstarken Augen leckere Minibrote und Croissants. Oder ihr werft einen Blick in die Kunstschmiede, stattet dem Elektroniker einen Besuch ab oder schaut in der Schneiderei vorbei. Übrigens haben die Ausstellung „echte“ Handwerker unterstützt, damit im Detail die Handwerkerwelt der einzelnen Berufe richtig dargestellt ist.

Stars an Fäden in der Augsburger Puppenkiste

Wer noch Lust hat, schaut sich gleich noch die Dauerausstellung in der Augsburger Puppenkiste an: hier begrüßen auch das berühmte Urmel, Jim Knopf, Lukas der Lokomotivführer oder Kalle Wirsch die Besucher. Wenn ihr euch im „richtigen Leben“ für einen Handwerksberuf interessiert, schaut in den Berufe-Checker. Wenn ihr aus Schwaben kommt, hilft euch die Handwerkskammer Schwaben  rund um das Handwerk gerne weiter. Deren Präsident Hans-Peter Rauch hat für die Ausstellung übrigens die Schirmherrschaft übernommen.

Fotos: © Augsburger Puppentheatermuseum „die Kiste“, Tanja Gayer