Mit Nougat gefüllte Eier, oder lieber bunt und hartgekocht, ein leckeres Osternest oder eine Ostertorte? Freut Ihr euch auch schon auf Ostern? In der Münchner Konditorei Widmann laufen die Ostervorbereitungen auf Hochtouren: Dekorativ präsentierte Schokohasen und Schokoeier soweit das Auge reicht. Pünktlich zu Ostern durften wir Juniorchef Franz Widmann bei den letzten Zügen der Schokohasen-Produktion über die Schulter schauen… und die Qualität der Schokolade testen ;-). Aber neben der feinen Schokolade gibt es noch viele gute Gründe mehr für eine Ausbildung zum Konditor oder zum Konditoreifachverkäufer:

Konditor-Ausbildung: Zeig dich von deiner Schokoladenseite

Die gute Nachricht: „Die Mathematiknote ist für die Konditor-Ausbildung nicht entscheidend“, sagt Franz Widmann. „Alles, was zählt ist das Interesse und die Liebe zum Beruf.“ In seinem Team arbeiten zum Beispiel eine frühere Grafikerin und eine ehemalige Biostatistik-Studentin. Quereinsteiger sind also willkommen. Umfangreiche Vorkenntnisse wie Hardcore-Kuchenbacken in der heimischen Küche sind übrigens auch nicht vonnöten. Viel wichtiger für die Konditor-Ausbildung: Im Vorfeld mindestens ein paar Tage in die Backstube „hineinschnuppern“.

Denn wer ein richtig guter Konditor werden will, braucht handwerkliches Geschick, eine schnelle Auffassungsgabe und muss „auch mal richtig klotzen können“. Dafür gibt es in der Backstube aber auch mal wieder Ruhephasen, in denen du dich kreativ austoben kannst. Gefragt ist dabei ein ruhiges Händchen beim Garnieren, Verzieren und Schreiben auf Törtchen & Co. Denn jetzt kommt’s: 90 Prozent der Tätigkeiten in der Backstube werden praktiziert wie vor 100 Jahren. Echte Handarbeit eben!

Traumjob Konditor: Mitarbeiter MÜSSEN naschen

Im Moment sehr gesucht: Azubis zum Konditoreifachverkäufer! „Ein vielfältiger, wunderschöner Beruf“, schwärmt Franz Widmann. Wer Spaß am Kontakt mit Kunden, dem Verpacken der herrlichen Törtchen und filigranen Schokoladenfigürchen sowie der saisonalen Dekoration des Ladens hat, wird als Konditoreifachverkäufer glücklich. Denn glücklich macht Schokolade tatsächlich – haben wir uns von einem echten Konditor sagen lassen. Und: „Meine Mitarbeiter dürfen nicht nur naschen, sie müssen sogar“, lacht Franz Widmann. „Sie müssen schließlich testen, ob die Qualität stimmt.“

Wo du dich in deiner Nähe zum Konditor oder zum Konditoreifachverkäufer ausbilden lassen kannst, erfährst Du mit unserem Lehrstellenradar.

Und jetzt: Frohe Ostern!