Ganz lecker und süß starten wir ins neue Jahr mit Jenny. „Ich bin sicher, dein Beruf findet dich – so war es auch bei mir“, sagt die 24-Jährige. Letztendlich ist auch die Oma „mit schuld“, dass sie derzeit eine Lehre als Konditorin absolviert. Denn die hat früher an Weihnachten immer Plätzchen gebacken. Jeder hat ein schönes Tütchen davon bekommen und die Freude war groß.

Die Großmutter backte aber auch die köstlichsten Hefegebäcke, einen himmlischen Apfelkuchen, Stollen oder Käsekuchen. Als sie erkrankte und nicht mehr alle versorgen konnte, hat Jenny dies der Oma abgenommen und fing an zu backen. Damit begann ihre Liebe zu feinen Gebäcken und leckeren Torten. „Es ist richtig eskaliert“, lacht die 24-Jährige. „Später postete ich meine Kunstwerke auf Instagram und hatte sehr schnell viele Fans und Leute, die meine Torten kaufen wollten.“ Doch das Konditorenhandwerk ist ein geschützter Beruf. Für Jenny war klar, erst die die Ausbildung, dann der eigene Laden!

Konditorin
Herzig süß!

Lebe deinen Traum: Konditorin

So begann Jenny ihre Ausbildung als Konditorin bei der Münchner Konditorei Eisenrieder und seitdem „lebe ich meinen Traum“, sagt Jenny. „Mit der Ausbildung habe ich nochmal ganz von vorne angefangen. Vorher habe ich Gesundheitsmanagement studiert und sicher kann ich später mal beide Berufe zusammenbringen. Ich möchte gesunde Kuchen herstellen, genauso wie die kleinen Sünden, die das Leben versüßen, aber auch Kuchen, die ein Sportler essen kann.“

Konditorin
Heute ist Catering im Betrieb angesagt.
Konditorin
Nutella geht immer, oder? Jenny zaubert damit eine leckere Torte.

Pralinen, Torten oder warme Speisen

Zunächst aber einmal steht Jenny in der Backstube und arbeitet zum Beispiel am Cremeposten, baut dort Torten zusammen oder kümmert sich um die Herstellung feinster Pralinen. Was ihr auch großen Spaß macht, ist das Catering, dafür stellt das Team kleine warme Leckereien und Snacks her.

Damit ihr auch den richtigen Beruf findet, empfiehlt sie, auf Reisen zu gehen, um neue Ideen zu bekommen und auch zu sich selbst zu finden. Außerdem so viele Praktika wie möglich zu absolvieren!

Und hier findet ihr mehr Informationen zur Konditorin.

Alle Fotos: © Jennifer Beitler