Ein spannendes Finale und jetzt stehen sie endlich fest: Bis zum Schluss war nicht klar, wer der Sieger sein würde. Das Publikum fieberte mit und unterstützte ihre Favoriten aus Leibeskräften: Die Sieger von Macher gesucht! XTREME 2015 sind Alexander Kerkez (15) von der Mittelschule Ridlerstraße in München und Nicolai Pest (16) vom Nachwuchs der Augsburger Panther. Bei verschiedenen Spielen mussten sie ihre Geschicklichkeit beweisen, wie zum Beispiel Dachschindeln genau ins Ziel schubsen, und fast wie richtige Metzger „Kunstbrät“ in Därme abfüllen, Glühbirnen „blind“ in Fassungen schrauben, oder tapezieren („tätowier dein Zimmer!“ ) und in einem an einem Flaschenzug hängenden Regal Luftballons mit Schrauben zum Platzen bringen.

Sechs Jugendliche traten  bei Macher gesucht! XTREME in den Fernsehstudios des Bayerischen Rundfunks in Unterföhring jeweils in 2er Teams gegeneinander an. Gecoacht wurden sie von Elektrikerin Dominika Roder, Schreiner Marvin Dicke und Friseurin Kathrin Zellner. Mit dabei war heuer auch wieder Moderator Andi Poll, der die Teams zu Höchstleistungen motivierte, er war einfach wieder witzig!

Macher gesucht! XTREME: Handwerks-Projekte und FC Bayern

Die Sieger dürfen nun ihre eigenen Wunsch-Projekte umsetzen. Alexander Kerkez möchte gerne Schreiner werden. Er erspielte für seine Schule einen ausgefallenen Schrank, in dem die Pausenspiele aufbewahrt werden. Nicolai Pest kann sich vorstellen, mal Journalist oder Bierbrauer zu werden. Er freut sich mit seinem Team auf mehrere Slideboards für gezieltes Eishockeytraining bei seinem Verein den  Augsburger Panthern.

Aber auch wer nicht gewonnen hat, konnte Tickets für ein FC Bayern Fussball-Spiel in der Allianz Arena mit nach Hause nehmen. Das Mitmachen hat sich also in jedem Fall gelohnt. Wir von Macher gesucht! XTREME freuen uns sehr mit allen Teilnehmern und Gewinnern! Und für Euch ein guter Anlass, das Handwerk mal genauer anzuschauen? Vielleicht ist ja der passende Beruf für Euch dabei?

Hier sind die schönsten Bilder der Show: Wenn Ihr noch mehr sehen wollt: am Sonntag, 14. November 2015, um 15:30 Uhr im Bayerischen Fernsehen das Finale anschauen.