Seid ihr auch so happy, dass sich die Sonne jetzt immer häufiger blicken lässt? Und wollt jetzt nur noch ab aufs Bike und euch den Fahrtwind um die Ohren sausen lassen? Können wir gut verstehen. Trotzdem solltet ihr euer Fahrrad erst einmal fit für den Frühling machen. Auf was ihr dabei achten müsst, zeigt unser Schnellcheck.

Putzfimmel erwünscht

Vorbildlich wie ihr seid, habt ihr euer Bike ganz bestimmt schon vor dem Überwintern blitzeblank geputzt, oder? Ansonsten können wir euch nur empfehlen, alle wichtigen Teile wie Rahmen, Felgen, Gabel und Pedale mit einem nassen Schwamm und etwas Spülmittel oder einem Fahrradreiniger von den Spuren des Vorjahres zu befreien. Danach noch trockenpolieren – und schon strahlt euer Fahrrad mit der Sonne um die Wette.

Kein Rumeiern der Reifen

Sind die Reifen – und Felgen okay? Fast nichts ist dümmer, als mit einem porösen oder abgefahrenen Reifen durchs Gelände zu düsen. Außerdem solltet ihr überprüfen, ob der Reifen auch wirklich rund läuft. Und dass er nach der langen Winterpause mal aufgepumpt werden müsste, versteht sich ja von selbst. Seitlich am Reifen steht übrigens, mit wieviel Bar Luft er maximal befüllt werden darf.

Hätte, hätte, Öl an die Kette

Jetzt solltet ihr der Kette mit Kettenöl zu Leibe rücken. Auf jedes Kettenglied einen Tropfen Öl geben, ein paar Mal im Leerlauf drehen lassen und dann mit einem Lappen abwischen. Ganz wichtig: Achtet darauf, dass kein Öl an die Felge kommt!

Endspurt beim Schnellcheck

Funktionieren Klingel und Licht? Ist das Fahrrad mit genügend Reflektoren bzw. Reflektorstreifen ausgestattet? Auch die Schalt- und Bremskabel solltet ihr penibel kontrollieren, damit euch keine poröse Leitung entgeht. Wenn alles in Ordnung ist, schwingt euch zu einer kleinen Probefahrt aufs Rad, schaltet die Gänge einmal durch, testet die Bremsen und schaut, ob auch so alles flüssig läuft. Solltet ihr unsicher sein, unbedingt eine Fahrradwerkstatt aufsuchen, ist alles okay, kann es direkt losgehen mit dem Bikevergnügen.