Es ist wieder soweit – heute ist die Nacht der Tracht und die neuesten Trends werden präsentiert. Wir haben uns gefragt – Tracht oder Dirndl? Wo ist da der Unterschied? Hierzu haben wir unsere Maßschneider- und Trachten-Expertin Annamirl Raab befragt und Erstaunliches erfahren:). Lest selbst!

Frau Raab, bei der Nacht der Tracht sind die Maßschneider voll in ihrem Element. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Tracht und einem Dirndl?

Eine Tracht wurde aus sehr hochwertigen und edlen Woll- und Seidenstoffen maßgeschneidert. Sie hatte mindestens 1-2 Unterröcke, oft noch eine Tanzhose mit Spitzen. Das Mieder war steif und mit Schmuck verziert. Die Bluse hatte nicht zu viele Rüschen und die Schultern waren mit einem Schultertuch bedeckt. Selbstverständlich war die Schürze aus Seide. Bei den Schuhen war der Absatz nicht höher als 3 cm und die Frau trug weiße Strümpfe! Was nie fehlen durfte bei einer Tracht war die Kopfbedeckung. Frau trug Hut!

Das Dirndl ist als Arbeitsgewand aus der Tracht hervorgegangen und wesentlich einfacher hergestellt. Es wurden z. B. bei weitem nicht so edle Stoffe verwendet, kein steifes Mieder und so weiter. Man sieht, ein sehr großer Unterschied zu einer Tracht. 🙂

Heutzutage sind historische Trachten noch auf dem Wiesn-Einzug der Festwirte zu sehen. Hier sieht man sehr schöne klassische traditionelle Trachten!

… wie sieht es bei den Männern aus? Wenn ein Mann eine gute Lederhose möchte, dann ist der Maßschneider auch die richtige Adresse?

Für eine gute Lederhose geht ein Mann nicht zu einem Maßschneider. Die lässt er sich von einem Säckler, das ist der Lederhosenschneider, anfertigen. Die hat er dann für ein ganzes Leben. Ein Mann sollte niemals ein kariertes Hemd tragen, nur gestreift oder weiß! Auch Hosenträger mit einem Steg, verziert mit einem schönen Emblem oder ein Wappen ist ein Muss. Ebenfalls trägt Mann Hut! Ein absolutes No go ist eine Samtweste mit einem karierten Hemd zu kombinieren! Da sieht man auf der Wiesn so das eine oder andere modische Experiment. (lacht) 🙂

… welche Trends erwarten uns in dieser Saison bei einem maßgeschneiderten Dirndl?

Absoluter Renner in dieser Saison sind Rotfarben. Man geht von den dunklen, gedeckten Farben hin zu farbenfrohen Stoffen! So ist z.B. orange, violett, traube sehr gefragt! Ebenso ist der hochgestellte Kragen sehr in und wird in dieser Saison sehr oft zu sehen sein!

… Frau Raab, Sie sind selbst gelernte Maßschneider- und Trachtenschneider-Meisterin! Was ist aus Ihrer Sicht die wichtigste Voraussetzung für eine Ausbildung als Maßschneider?

Unbedingt die Leidenschaft und Liebe zum Detail! Und natürlich Geduld sollte man auch ein bißchen im Gepäck haben:) schließlich braucht es seine Zeit bis ein maßgeschneidertes Dirndl fertig ist!

Wenn du auch Lust bekommen hast eine Maßschneider Ausbildung zu machen, dann schau doch gleich mal in deiner Nähe wer noch freie Ausbildungsplätze anbietet. Viel Spaß:)