Was haben Skateboards, Schallplatten und Blütenblätter gemeinsam? Und Holz, Stein, Papier? Aus allen kann man modische Sonnenbrillen herstellen. Diese und viele weitere Trends für das schönste Accessoire des Sommers haben wir für euch zusammengestellt.

Erst mal eine richtig gute Nachricht vorweg: 2015 ist erlaubt, was gefällt. Das heißt, ein absolutes No-Go wird es dieses Jahr nicht geben. Das hat uns auch Tobias Inkoferer, Augenoptikermeister bei Optik Wensky in Poing bei München, bestätigt – und uns trotzdem ein paar Sonnenbrillentrends verraten.

Diese Formen und Farben sind der Renner

Mit großen, auffälligen Kunststoff-Fassungen liegt man auch in diesem Jahr ganz sicher richtig. Ovale und runde Formen sowie Gestelle, die den 50er- oder 70er-Jahren entsprungen scheinen, sind ein absolutes Must-have für die Mädels. Jungs tragen eher eckige Brillen aus Kunststoff oder – ganz klassisch – die Pilotenbrille aus Metall. Kontrastreich wird’s in der Farbgebung: „Entweder man kombiniert die knallige, auffällige Farbe der Fassung mit dunklen Gläsern oder man wählt eine dezente Fassung mit bunt verspiegelten Gläsern“, fasst Tobias die Farbtrends zusammen.

Materialien, an die man sich gewöhnen kann

Ausgefallene Oberflächen wie Jeans oder Velours halten in diesem Jahr beim Optiker Einzug. Aber es geht auch noch ausgefallener: Wer Rhythmus im Blut hat, trägt eine Brille, deren Fassung aus alten Tonträgern hergestellt wurde. Andere Labels arbeiten mit Kork, Papier, alten Skateboards, Stein, Blütenblättern, Hopfen, oder, oder, oder. Eben mit allem, was die Natur hergibt – oder was recycelt werden kann.

Und welche Brille passt zu mir?

Was wäre ein Augenoptiker, wenn er nicht auch wüsste, welche Brille zu welchem Gesicht passt? „Generell kommt für ein eher rundes Gesicht eine eckige Brille und für ein kantiges Gesicht eher eine runde Brille in Frage. Wobei man sich aber nicht darauf versteifen sollte. Am besten lässt man sich da beim Optiker seines Vertrauens beraten“, empfiehlt unser Augenoptikermeister. „Denn der weiß auch, welche Sonnenbrille wirklich qualitativ hochwertig ist und einen 100-prozentigen UV-Schutz bietet.“