Hey Leute, mein Name ist Benedikt Löhnert. Ich bin 19 Jahre alt und mache seit September 2020 eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter in der Handwerkskammer in München. Da ich weiß, wie schwer es ist, den geeigneten Beruf zu finden, wollte ich euch ein paar Tipps mit auf den Weg geben, wie ihr im Handwerk euren Traumberuf finden könnt.

Du willst wissen welcher Beruf zu dir passt? Auf der Website von Macher gesucht kannst du den Beruf-Checker ausprobieren. Der zeigt dir, was für dich in Frage kommen könnte. Falls ein Beruf dein Interesse weckt, kannst du dich über die Social Media-Kanäle, die du vielleicht auch sonst nutzt, informieren.

Nimm dir ein bisschen Zeit, um dir deine ausgesuchten handwerklichen Berufe näher anzuschauen. Sei es auf den Plattformen TikTok, Instagram (machergesucht) oder YouTube (lehrlingefuerbayern). Gebe den Beruf in die Suche ein und du findest lustige aber auch anschauliche Videos was dieser Job alles ausmacht und welche Fähigkeiten du mitbringen musst.

Mit unserer Ausbildungs-Expertin Laura Janssen habe ich ein Interview geführt, in dem ich ihr Fragen zur Ausbildungssuche gestellt habe.

Wie finde ich meinen passenden Traumberuf?

Neben der Homepage Lehrlinge-fuer-bayern gibt es noch mehrere Möglichkeiten deinen Traumberuf zu finden: Unter www.lehrstellen-radar.de oder www.handwerk.de (auch als kostenlose App erhältlich) findest du viele Informationen. Oder du schaust bei www.berufenet.arbeitsagentur.de oder auf der Homepage des Bundesinstitus für Berufsbildung  www.bibb.de vorbei. Bei Fragen stehen euch unsere Ausbildungsberater und Ausbildungsberaterinnen auch immer gerne zur Verfügung. Du kannst sie hier finden. Ausbildungsberater findest du bei allen Handwerkskammern in deiner Region.

Was könnte ich machen, nachdem ich mich über den Beruf informiert habe?

Ein Praktikum machen. Am besten mindestens 1 Woche, um dem Betrieb besser kennenzulernen. Natürlich solltest du dich dafür vorher auch bewerben. Hinweis!! Einige Betriebsinhaber im Handwerk wollen, dass die Bewerbungsmappe persönlich abgegeben wird, um sich direkt einen persönlichen Eindruck von dir verschaffen zu können. Ruf‘ jedoch wegen der aktuellen Pandemie-Situation davor an, ob es ok ist, wenn du vorbeikommen möchtest.

Kann man trotz Corona Praktika machen?

Kann man, sofern die aktuellen Hygieneregeln eingehalten werden können.

Ein kleiner Tipp von mir noch: Traut euch eine Bewerbung zu schreiben, viele Betriebe suchen nach dir. Ihr könnt bei Fragen auch immer unsere Ausbildungsberater anrufen, die haben immer gute Tipps und Empfehlungen.Ich hoffe, ich konnte euch weiterhelfen und wünsche euch bei der Suche nach dem richtigen Ausbildungsberuf im Handwerk viel Erfolg.

Text: Bene Löhnert