Suche




Blog Berufe-Checker Berufe-Wiki Ausbildungsplätze in deiner Nähe #echtechtes Interview mit Kaminkehrer Korbinian WhatsApp: Frag‘ uns was du wissen willst! Sommer der Berufsbildung Fordere den Macher-Bot heraus! Macher Games
Blog Berufe-Checker Berufe-Wiki Ausbildungsplätze in deiner Nähe #echtechtes Interview mit Kaminkehrer Korbinian WhatsApp: Frag‘ uns was du wissen willst! Sommer der Berufsbildung Fordere den Macher-Bot heraus! Macher Games
Wähle einen Beruf


Ausbildungsberufe von A-Z



Das Handwerk – 130 Berufe in acht Kategorien!

Bau- und Ausbaugewerbe
Zeichnen, bauen, zementieren.
Bekleidungs-, Textil- und Ledergewerbe
Schneiden, polstern, dekorieren.
Elektro-und Metallgewerbe
Steuern, feilen, schalten.
Gesundheits-, Körperpflege-, Chemisches- und Reinigungsgewerbe
Blondieren, beraten, pflegen.
Glas-, Papier-, Keramische und Sonstige Gewerbe
Brennen, schneiden, ablichten.
Holzgewerbe
Sägen, schleifen, schrauben.
Kaufmännische Berufe
Kaufen, rechnen, realisieren.
Lebensmittelgewerbe
Brauen, backen, filetieren.

Handwerksberufe von A bis Z

Du hast in unserem Berufe-Checker herausgefunden, welche Handwerksberufe zu dir passen könnten? Dann steig jetzt mit unserem Berufe-Wiki tiefer ein. Hier findest du ausführliche Informationen zu über 130 Handwerksberufen.

Handwerk: Hier ist für jeden etwas dabei!

Welche Berufe gehören eigentlich zum Handwerk? Viele Menschen denken beim Stichwort „Handwerk“ vor allem an Berufe wie Maurer, Maler oder Fliesenleger, Friseur oder Bäcker. Doch das sind längst nicht alle Handwerksberufe! Wusstest du zum Beispiel, dass auch Zweiradmechatroniker oder Metallbauer zum Handwerk zählen? Und hast du schon mal etwas vom Beruf des Modisten gehört? Nein? Stöber doch einfach mal durch das Berufe-Wiki.  Lass dich überraschen, wie viele Handwerksberufe es gibt.

130 Handwerksberufe in acht Kategorien!

Mehr als 130 Handwerksberufe – und keiner gleicht dem anderen. Trotzdem kann man jeden Handwerksberuf einem der folgenden Gewerbe zuordnen: Das Bau- und Ausbaugewerbe umfasst zum Beispiel Maurer oder Dachdecker. Dazu gehören aber auch Naturwerksteinmechaniker und Stuckateure. Im Bekleidungs-, Textil- und Ledergewerbe finden sich neben Maßschneidern und Raumausstattern auch die Segelmacher wieder. Im Elektro- und Metallgewerbe die Mechatroniker, ebenso wie die Goldschmiede. Wer eine Ausbildung zum Augenoptiker oder Textilreiniger macht, befindet sich im Gesundheits-, Körperpflege-, chemischen und Reinigungsgewerbe. Die Bootsbauer und Schreiner im Holzgewerbe. Lecker geht’s im Lebensmittelgewerbe zu. Unter anderem als Bäcker oder Weintechnologe. Bunt wird’s im Glas-, Papier-, keramischen und sonstigen Gewerbe: Mediengestalter sind hier ebenso organisiert wie Geigenbauer oder Fachlageristen.

Zu guter Letzt: Wen das Handwerk eher aus der kaufmännischen Perspektive reizt, kann eine Ausbildung zum Automobil- oder Bürokaufmann bzw. Kaufmann für Büromanagement starten.



Berufe-Checker
Finde, was zu Dir passt!
Du hast eine Frage?
Stell' sie uns per WhatsApp!