Hitze und Sommerferien! Eine Superkombi, perfekt geeignet für einen Aufenthalt im Schwimmbad oder am Strand. Lukas, 13 Jahre alt, geht lieber in die Münchner Ferienwerkstatt und probiert 5 verschiedene Handwerksberufe an 5 Tagen aus. An Tag 2 ist er bei den Schreinern in der Münchner-Innung zu Besuch, um mit Holz zu arbeiten. Schreinermeister Bernhard Treiterer (der Mann mit dem Bleistift hinter dem Ohr) führt ihn und die anderen 11 Schüler zunächst durch die Werkstätten. Nach dem Rundgang durch die Schreiner-Innung dürfen die Jugendlichen selbst einen Handyhalter bauen.

Ein Handy-Halter aus Holz

Zunächst entfernen sie mit einem Schwamm das Furnierklebeband vom Rohling. Es gibt zwei Gestaltungstypen, die „Lamello“-Version oder den Fachbodenträger mit Metall. Die meisten Mädchen und Jungen entscheiden sich für den Fachbodenträger, also für kleine Metallschrauben, die später das Handy halten. Mit dem Streichmaß werden jetzt die Stellen für die Löcher markiert, die Löcher bohrt die Standbohrmaschine. Jetzt noch die Kanten schleifen. Erstes Fazit von Lukas: Ihm macht das Arbeiten großen Spaß. Er arbeitet sehr sorgfältig, bis sein Handyhalter am Nachmittag fertig ist. Besonders gespannt ist er auch auf seinen letzten Tag in der Ferienwerkstatt, da hat er sich für die Goldschmiede-Werkstatt angemeldet. „Ich liebe die Materialien, mit denen die Goldschmiede arbeiten, darauf freue ich mich deswegen schon sehr. Wohin es für Lukas beruflich hingeht ist noch nicht sicher, aber er probiert einfach verschiedene Dinge aus und geht seinen Interessen nach.

Berufe-Checker: Finde heraus, was zu dir passt

Im Berufe-Checker kannst du herausfinden, was zu dir passt und wenn du mindestens 13 Jahre alt bist, kannst du im kommenden Jahr auch bei der Ferienwerkstatt mitmachen. Neben Handy-Halter bauen können Schreiner aber noch viel mehr und sie arbeiten mit den unterschiedlichsten Werkstoffen und Maschinen.

Die teuerste Holzart

Ist es die Kirsche, die Eibe oder die Eiche? Wisst ihr es? Es ist die Mooreiche, da kostet der Kubikmeter schon mal 4000 Euro. Warum? Das Holz der Mooreiche ist ganz schwarz, denn sie hat während ihres über tausendjährigen Aufenthalts in einem Moor durch einen chemischen Prozess diese Farbe angenommen. Das passiert aber nur sehr selten und deswegen ist das Holz dieses Baumes sehr teuer.

Mega-Longboard aus Holz

Keine Ahnung wie lang das längste Longboard der Welt tatsächlich ist, aber ein an die 2m langes Mega-Long-Board mit dem Schriftzug „born 2b schreiner“ steht in der Schreiner-Innung. Vor einiger Zeit haben die Schreiner es für Macher gesucht! gebaut: Es besteht aus 21 geleimten Holzschichten und die Monsterrollen wurden extra aus Amerika importiert. Starkes Teil! Wusstet ihr, dass die Schreiner-Lehrlinge im Kurs in der Innung sogar eigene Longboards bauen?

CNC-Fräse

Am Musterbrett lässt der Schreinermeister die Wörter „Ferienwerkstatt“ einfräsen. Wie man das vorher programmiert, zeigt er den Ferienwerkstatt-Teilnehmern. Binnen weniger Sekunden ist das Ergebnis da.

Mehr zum Beruf des Schreiners erfährst du hier.