Einer der kreativen Köpfe hinter dem kleinen Modelabel Liebling ist Maßschneiderin Stefanie. Liebling vereint Tracht mit lässiger Streetwear, meistens aus heimischen Stoffen. Zum Repertoire der Münchner Meisterin gehören aber auch solch wunderschöne Anfertigungen wie oben. 

Stefanie hat als Kind schon gerne genäht: Kleider und Roben für ihre Barbiepuppen zum Beispiel. Da passte es gut, dass der Großvater ihrer besten Freundin eine Näherei hatte. Dort saßen die beiden Mädchen, schnippelten stundenlang an Stoffen und ließen ihrer Fantasie freien Lauf. Die Fantasie bringt Stefanie auch heute noch ein, in Kreationen für namhafte Designer – allerdings als Profi.

Ein Liebhaberstück von der Maßschneiderin

Aktuell arbeitet die Maßschneider-Meisterin an der neuen Kollektion für Liebling. Das ist ein junges Modelabel aus Bad Tölz im oberbayerischen Isarwinkl. Liebling steht für Tracht, die etwas anders ist, aber auch für lässige Streetwear wie T-Shirts und Schuhe. Geprägt sind die Designs vor allem durch den Funsportler Thomas Bacher. Er hat das Label gegründet. Stefanie kennt ihn schon ihr halbes Leben. „Keines der Produkte ist Massenware. Jedes ist ein Liebhaberstück“, beschreibt sie, was die Mode ausmacht. Den Lieblingen ist Nachhaltigkeit und Qualität extrem wichtig. Sie kennen alle ihre Zulieferer genau. Sie wissen, wo jeder einzelne Hirschhornknopf her kommt. Der Großteil der Materialien wird in Deutschland gefertigt. Maßschneiderin Stefanie soll für die nächste Saison eine Cord-Kollektion auf die Beine stellen. Die Vorgaben sind: traditionell, retro, aber auch sportiv, 18 verschiedene Teile. Diesmal übernimmt sie nicht nur Entwurf und Design. Sie kümmert sich auch um die Bemusterung, den Materialeinkauf, die Produktion und den Kontakt zwischen Liebling und den Nähereien. „Eine tolle Aufgabe“, schwärmt Stefanie. Im Moment ist sie mitten im Entwerfen. Eine ordentliche Schicht Cordstaub liegt auf den Möbeln ihrer Münchner Schneiderwerkstatt.

Träume aus Stoff

Dass sie so heimatverbunden arbeiten kann, findet Stefanie super. Sie kommt aus Bichl, einem kleinen Ort nahe der oberbayerischen Berge. Seit 14 Jahren wohnt sie in München. Sie hat eine Ausbildung zur Modeschneiderin an der Berufsfachschule für Bekleidung in Nürnberg absolviert. Und eine handwerkliche Ausbildung bei einer Maßschneiderin in München. Dann ging es auf die Meisterschule für Mode. Sie ist viel in der Welt herum gekommen, hat für verschiedene Designer gearbeitet. Outfits für die Fashion Shows in Berlin und New York waren dabei. „Das war eine mega aufregende Zeit, aber auch sehr stressig“, sagt sie. Dass Thomas Bacher sie bei Liebling stärker einbindet, ist für sie perfekt. Zusätzlich kommen immer wieder Kunden, die sich von ihr ein Brautkleid wünschen, eine elegante Abendrobe oder einen besonderen Anzug. Ein Highlight, über das sie sich jedes Mal wieder total freut. Dann tritt ihre Leidenschaft so richtig zu Tage und sie lässt Träume aus Stoff wahr werden.

Ihr sucht auch einen Beruf, für den Ihr mit Leidenschaft brennt? Dann schaut mal in die Berufewiki.