Die Sommerferien haben begonnen, aber David Schaller muss trotzdem genauso früh aufstehen wie sonst, denn er besucht mit rund 180 anderen Jugendlichen die Ferienwerkstatt der Handwerkskammer in München. Heute lernt er die Mediengestalter Ausbildung kennen. Und es geht auch gleich los! Die Aufgabe: gestalte ein neues Logo. Der fiktive Kunde: Der Tierpark Hellabrunn in München. Während andere in den Sommerferien am See abhängen oder PC Games spielen, setzt sich David mit den Aufgaben und der Ausbildung Mediengestalter auseinander und die findet meist auch am Computer statt. Aber jetzt braucht David als Werkzeug zunächst Bleistift und Papier.

Sommerferien satt: Schwitzen am PC

David überlegt nicht lange: er beginnt gleich seine Skizze. Seine Idee nimmt schnell Formen an. Was wird das? „Ich habe mich für ein Motiv aus der Unterwasserwelt entschieden“, sagt David. „Die Fische sind einfach zu zeichnen, sind gut wiedererkennbar und die Aquarien gefallen mir im Zoo sehr.“

Kreativität ist gefragt: Die Umsetzung erfolgt meist digital

Mediengestalter Ausbildung? Kommt das für mich in Frage? Die anderen Jungen aus der Werkstatt sind noch unsicher, wie sie ihr Logo umsetzen, sie googlen am PC, welches Tier sie als „Logotier“ einsetzen könnten. Denn es soll repräsentativ für den Tierpark stehen. David baut gleich noch einen Schriftzug „100 Jahre Tierpark Hellabrunn“ mit ein. Das würde der „Kunde“ sicherlich wünschen. Wenn die Skizze so weit fertig ist, wird sie David später „analog“ in einen Linolschnitt umsetzen. Normalerweise wird so etwas am PC ausgearbeitet. Da aber David nur für einen Tag zum „Schnuppern“ dabei ist, wäre das Einarbeiten in Programme wie Photoshop oder InDesign einfach zu aufwändig.

Mediengestalter Ausbildung: Ohne die richtige Idee hilft auch die beste Software nichts

David macht die Arbeit Spaß, er ist wie viele andere der Jugendlichen hochmotoviert und voll konzentriert bei der Sache: Er beginnt nun, sein Logo spiegelverkehrt zu zeichnen, denn im Linolschnitt muss es so angelegt werden, damit es später „richtig“ herum gedruckt zu sehen ist. Und wie geht es bei David weiter? Nach den Sommerferien ist wieder Schule angesagt, er kommt in die 8. Klasse. Der Schüler ist sich noch nicht sicher, welchen Beruf er danach lernen möchte, aber eins weiß er: „Ein Beruf ist spannender als Schule.“
Wenn Du dich für die Mediengestalter Ausbildung interessierst, dann schaue doch in unserem Berufe-Wiki nach.