Zimmerermeister Florian hat seine Leidenschaft für Holz bereits in seiner Kindheit entwickelt. Ein Opa war Drechsler und hatte eine kleine Werkstatt, der andere war Hobbyschreiner. „Wenn ich bei meinen Großeltern war, hatte ich als Kind immer etwas mit Holz zu tun.“, erinnert er sich. Durch mehrere Praktika verfestigte sich Flos Entscheidung, als Zimmerer zu arbeiten.

Flo hat seine Leidenschaft gefunden!
Foto ©: @carpenter_flo

Das Beste an meinem Beruf

Den Dachstuhl anfertigen, sprich „die Hölzer für den Dachstuhl richten und diesen hinstellen beziehungsweise abbinden“, das gefällt Flo am besten. Außerdem findet er super, dass er keinen typischen Arbeitsalltag hat, denn jeden Tag bewältigt Flo neue Aufgaben.

Welche Fähigkeiten solltest Du als Zimmerer besitzen?

Du solltest Durchhaltevermögen, Lernbereitschaft und das Bewusstsein haben, dass Lehrjahre keine Herrenjahre sind. Das weiß auch Flo: „Wenn du lernbereit bist, dann kannst du dir jede weitere Fähigkeit aneignen. Umso aktiver du lernst und Fragen stellst, desto einfacher hast du es später. Denn am Ende des Tages zählt, wie viel du kannst! Wissen ist Macht, oder genauer: Fachwissen ist Macht. Wenn du also mit Kopf an die Sache rangehst, dann kannst du auch viel mehr erreichen!“

Daumen hoch!
Foto ©: carpenter_flo

Beruf und Instagram − Geht das überhaupt?

Ja klar! „Alles hat mit meinem Wohnzimmertisch angefangen. Als ich den gebaut habe, habe ich ein paar Detailaufnahmen von einzelnen Arbeitsschritten gemacht und gepostet. Schnell bekam ich Feedback von vielen Handwerkern, die meinten: ‚Zeig mehr von dem Tisch − der ist toll!‘ Da wurde mir klar, dass viele Handwerker auf Instagram unterwegs sind.“ Beim genaueren Durchstöbern von Instagram erkannte Flo, dass auch Influencer in diesem Bereich tätig sind, vor allem in Amerika. So kam eins zum anderen und er begann eine Art Tagebuch über sein Arbeitsleben zu posten. Seitdem wird „jede freie Minute in der Mittagspause, Frühstückspause oder kurz nach Feierabend genutzt.“ In Ausnahmefällen, wenn der Moment gerade passt, macht Flo auch mal kurze Stories oder Bilder während der Arbeitszeit. „Aber das Meiste, was ich für meinen Account @carpenter_flo mache, entsteht daheim und am Wochenende.“ Dazu gehören zum Beispiel Absprachen mit Kooperationspartnern, Recherchearbeit, sich zu überlegen über was man demnächst berichtet, Informationen dafür zu sammeln oder kurze Clips für Werkzeugvorstellungen zu drehen.

Tipps für angehende Handwerks-Blogger

Zimmerer Flo empfiehlt: „Einfach machen! Sei du selbst und bleib natürlich, sonst belügst du dich nur selbst!“

Du möchtest auch Sprachrohr deiner Leidenschaft sein, dann mach eine Ausbildung im Handwerk.

In seinem Instagramkanal berichtet er über sein Arbeitsleben und wie schön das Handwerk ist!
Foto ©: carpenter_flo