Zopfbreze, Wiesnbreze oder einfach nur eine normale Breze: Die Breze hat das ganze Jahr Saison. Zur Wiesnzeit steht sie wieder weltweit im Rampenlicht: Sie bringt jeden Steckerlfisch, jedes Hendl oder den Obazda kulinarisch zur Geltung. Jacqueline hat jeden Tag mit der Breze zu tun. Sie absolviert als Bäckereifachverkäuferin eine Ausbildung in der Bäckerei Glaab.

Die Bäckerei Glaab ist eine ganz besondere Bäckerei. Jacqueline mag, dass hier vieles selbst gemacht wird und sie die unterschiedlichsten Aufgaben kennenlernen kann. Die 18-Jährige schätzt auch die familiäre und herzliche Atmosphäre am Arbeitsplatz. Der gute Zusammenhalt im Team ist ihr auch sehr wichtig.

Mit einem Lächeln: Kaffee ist fertig!

Gleich am Morgen zaubert Jacqueline ein Lächeln in das Gesicht ihrer Kunden. Ab 6 Uhr ist die Bäckerei Glaab geöffnet. Es gibt frischen Kaffee. Dieser ist eine spezielle Röstung und mit einer italienischen Kaffeemaschine gebrüht. Jacqueline ist aber schon viel länger auf. Ihr Arbeitsalltag beginnt meist um 5:30 Uhr. Dann heißt es, den Laden einräumen, leckere belegte Snacks wie belegte Semmeln herrichten. Los geht’s.

Bäckereifachverkäuferin: Echt sympathisch

Jacqueline mag den Umgang mit den Kunden. „Manche sind morgens schon total fit, andere brauchen noch Zeit und vor allem einen Kaffee und Frühstück.“ Sie selbst hat für sich den „Weckertrick“ eingeführt: „Ich einen extra lauten, altmodischen Wecker, damit ich morgens ja nicht verschlafe“, sagt sie. Sie braucht morgens auch einige Zeit bis sie richtig wach ist. Einer der Vorteile ihres Berufes: Sie hat meist früh am Nachmittag schon Feierabend.

Immer lecker Essen: Hausgemacht und Bio

Inzwischen kümmert sich Jacqueline mit dem Team um das Mittagessen. „Wir kochen alles frisch, von Spaghetti Bolognese oder gefüllter Paprika. Freitags gibt es natürlich hausgemachten Apfelstrudel. Jacqueline ist auch dafür zuständig, die Gäste zu bedienen. Die angehende Bäckereifachverkäufgerin sorgt dafür, dass die Gerichte ansprechend dekoriert sind. Wie das aussieht? Sehr lecker und hier könnt ihr euch die Sachen ansehen.

Die Vielfalt macht‘s: Gute Beratung ist wichtig

Natürlich lernt Jacqueline auch die Inhaltsstoffe aller Produkte im Laden kennen. So kann sie die Kunden entsprechend beraten. „Wenn ich mal nicht weiter weiß, kann ich in unserer Kasse nachsehen, was für Zutaten in einem Brot sind. Natürlich kann ich auch immer bei meinen Kollegen nachfragen.“

Der Beruf Bäckereifachverkäuferin heißt offiziell Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Bei uns im Lehrstellenradar kannst du nach einem Praktikum oder einer Lehrstelle in diesem Beruf suchen.

Bäckereifachverkäuferin
Jacqueline steht morgens um 5:30 Uhr auf, dafür genießt sie ihren frühen Feierabend. Foto: © Bäckerei Glaab
Bäckereifachverkäuferin
Jacqueline schätzt die Abwechslung und den guten Zusammenhalt im Team. Foto: © Bäckerei Glaab